Contact Us

Geschichte

Was Sie über SafeNet wissen sollten

Im Jahr 1983 haben zwei Ingenieure der National Security Engineers (NSA) der Vereinigten Staaten in einem Keller in Timonium, Maryland, das Unternehmen Industrial Resource Engineering (IRE) gegründet. IRE machte sich selbst einen Namen, indem es Sicherheitslösungen für Netzwerke in Unternehmen vertrieb, bei denen mit Hilfe von Verschlüsselungstechnologien öffentliche und private Netzwerke von Finanzinstituten geschützt wurden, bevor sich der Kundenkreis auf den Bundesregierungssektor ausdehnte.

Durch Aufnahme von erheblichen Investorengeldern und Kundengewinnen wurde IRE zu einem schnell aufsteigenden Stern in der Informationssicherheitsbranche. Im Jahr 2000 wurde IRE dann nach der preisgekrönten VPN-Produktreihe offiziell in SafeNet umbenannt.

SafeNet baute seine Interessen im Bereich Informationssicherheit durch Übernahme von Securealink, Cylink Corporation, Raqia Networks, Inc. und SSH strategisch aus. Im Jahr 2004 kam es zum Merger zwischen SafeNet und Rainbow Technologies. Dieses Unternehmen hatte erst vor kurzem Chrysalis-ITS und Mykotronx übernommen. In Folge dieser strategischen Übernahmen wurde SafeNet zum siebtgrößten Informationssicherheitsunternehmen der Welt und verdreifachte seinen Umsatz. Dank fortgesetzten Interesses an technologischem Wachstum übernahm SafeNet in den darauffolgenden Jahren eine Reihe weiterer, ergänzender Unternehmen wie Datakey, DMDsecure und Eracom Technologies. Die wirtschaftlichen Möglichkeiten dieser Unternehmen verbesserten den bereits umfangreichen Interessenbereich von SafeNet. 2007 wurde SafeNet dann von Vector Capital privatisiert.

Im Jahr 2008 übernahm SafeNet das Unternehmen Ingrian Technologies. Die Produktreihe DataSecure von Ingrian ergänzt die Sicherheitslösungen von SafeNet und sorgt dafür, dass Wirtschafts- und Regierungsorganisationen Konformität erreichen und Haftung beschränken können. Mit dieser Übernahme wurde SafeNet zum ersten Anbieter einer umfassenden Lösung für Enterprise Data Protection (EDP), bei der sensible Daten über Geräte, Anwendungen, Netzwerke und Datenbanken hinweg geschützt werden.

Im März 2009 übernahm Vector Capital das Unternehmen Aladdin Knowledge Systems, das seither gemeinsam mit SafeNet verwaltet wird. Diese Verbindung bringt marktführende Anbieter zusammen, die gemeinsam das erste umfangreiche Paket entscheidender Lösungen in den Bereichen Rechteverwaltung und Enterprise Data Protection anbieten können. Die branchenführenden Produkte von Aladdin auf den Gebieten Authentisierung und Content-Filter haben die Enterprise Data Protection Solution Suite von SafeNet gestärkt. Aladdin und SafeNet haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam den steigenden Bedarf an Software für Berechtigungs- und Lizenzverwaltung in der Branche zu adressieren. Das gemeinsame Unternehmen ist nun der fünftgrößte Anbieter auf dem Sicherheitsmarkt und der drittgrößte Anbieter von Informationssicherheitslösungen in der Welt.

Der gemeinsame Jahresumsatz von SafeNet und Aladdin beträgt annähernd 475 Mio. US$ Dollar. Die Unternehmen beschäftigen 1600 Mitarbeiter weltweit, darunter mehr als 600 Verschlüsselungsingenieure, mehr als jedes andere Unternehmen. Mit mehr als 25.000 Kunden in über 100 Ländern, darunter Bank of America, die Verteidigungs- und Heimatschutzministerien der Vereinigten Staaten, Adobe, Samsung, Texas Instruments, Siemens, MedStar, Unisys, Chicago Bears, Dartmouth College, verlassen sich führende Unternehmen in verschiedenen Branchen auf die Technologien von SafeNet.